Autor: Frauenberatungsteam

Traumatisierung durch häusliche Gewalt und die Folgen für Betroffene

Kurzworkshop für professionelle Helferinnen und Helfer

Häusliche Gewalt hinterlässt sowohl körperliche als auch psychische Folgen bei den Betroffenen. Neben den unmittelbaren akuten Folgen entwickeln Betroffene aufgrund der Traumatisierung häufig langfristige Beeinträchtigungen. Nicht immer ist es für das soziale Umfeld nachzuvollziehen, weshalb Hilfsangebote nicht angenommen werden, Betroffene sich nicht trennen oder sogar über die erlittene Gewalt schweigen.

Die Leiterin der Frauenberatungsstelle Herford informiert über Hintergründe und Folgen von Gewaltausübung innerhalb der Familie oder Beziehung. Darüber hinaus werden Handlungsmöglichkeiten in Verdachtsfällen besprochen.

Die Veranstaltung richtet sich an professionelle Helfer*innnen, aber auch an Betroffene und weitere Interessierte.

Im Rahmen des „Frauenaktionsmonats März“ und in Kooperation mit der VHS im Kreis Herford.

Wann: Montag 16.03.2020, 18.00 – 21.15 Uhr
Wo: Volkshochschule Herford, Raum 101, Münsterkirchplatz 1, 32052 Herford.

Anmeldung möglichst bis 10.03.2020 über die VHS im Kreis Herford

In Balance sein – Zur Ruhe finden

Im Alltag findet sich häufig nicht die Ruhe, sich Zeit für sich selbst zu nehmen und zur Ruhe zu kommen. An diesem Nachmittag soll in entspannter Atmosphäre nach Möglichkeiten des Ausgleichs gesucht werden. Die Teilnehmerinnen lernen verschiedene Übungen kennen, um zur Ruhe zu kommen und eine bessere „Balance“ zu finden. Darüber hinaus erhalten sie Anregungen dafür, besser für sich selbst zu sorgen.

Bei Bedarf ist eine englische Übersetzung möglich.

Eine Veranstaltung im Rahmen des „Frauenaktionsmonats März“ und in Zusammenarbeit mit der VHS im Kreis Herford.

Workshop für Frauen
Termin: 13. März 2020
entgeldfrei – Spenden sind willkommen

Anmeldung möglichst bis zum 06.03.2020 über die VHS im Kreis Herford.

Jahresbericht 2018

In unserem Jahresbericht informieren wir über die Arbeit der Frauenberatungsstelle und des Notrufs im Jahr 2018. Außerdem berichten wir über den Fachtag anlässlich unseres 20-jährigen Jubiläums sowie über die begrüßenswerte Ratifizierung der Istanbul-Konvention.

Hier können Sie den Jahresbericht ansehen und herunterladen.

„Tai Chi Chuan“ für Frauen

Einführung in eine achtsame Bewegungsform

Tai Chi Chuan ist eine alte chinesische Bewegungsform, die Aspekte der Gesunderhaltung, Mediation und Kampfkunst miteinander verbindet.

Der Kurs ist geeignet für Frauen, die Spaß daran haben

  • Entspannung in der Anspannung zu suchen
  • neue Bewegungserfahrungen zu machen
  • Standfestigkeit in der Beweglichkeit zu erfahren.

Das regelmäßige Üben hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und den Umgang mit Stress.

Wir üben den authentischen Yang Stil.

Termine:
Mittwochs 15.00 – 16.00 Uhr
04.09., 11.09., 18.09., 25.09., 09.10., 16.10., 23.10., 30.10.

Ort:
Hudl (Haus unter den Linden)
Unter den Linden 12
32052 Herford

Kursleitung: Christine Garberding
Diplom Sozialpädagogin
Frauenberatungsstelle

Der Kurs ist kostenlos, Spenden sind willkommen.

Anmeldung in der Frauenberatungsstelle.

Frauengesundheit im Spannungsfeld zwischen Empowerment und Burnout

Die AG Frauengesundheit Kreis Herford lädt zum Fachvortrag zum Thema „Frauengesundheit im Spannungsfeld zwischen Empowermt und Burnout“ ein.

Wann: Mittwoch, 10. Juli 2019, 18.30 Uhr
Wo:      Kreishaus Herford, Raum 300, Amtshausstr. 3, 32051 Herford

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie hier.

Anmeldung bis zum 08.07.2019 an gleichstellungsstelle@kreis-herford.de oder per Fax unter 05221 13 17 1313